Hohe Sonne nach Oberhof (Etappe 2 und 3)

Am Ostersonntag setzten wir unseren Weg auf dem Rennsteig fort. Bei schon fast sommerlichen 22 Grad – selbst in den Bergen – perfektes Wanderwetter.

Mit dem Zug ging es von Erfurt nach Eisenach und weiter mit dem Bus zur Hohen Sonne – der Startpunkt für diese Etappe:

2. Etappe

Start: Hohe Sonne

Ziel: Spießberghaus

Distanz: 28 km

1000 m bergan, 329 m bergab

Die Distanz war weit – das wussten wir im Vorfeld. Und zusammen mit den 1000 Höhenmetern wurde es eine anstrengende aber auch sehr schöne Etappe. Wir waren fast allein unterwegs – nur begleitet von den vielen Vogelstimmen.

Geschafft, aber sehr zufrieden kamen wir am Nachmittag im Spießberghaus an. Wir hatten vorsorglich (aufgrund der Ostertage) ein Zimmer reserviert und wurden bereits am Telefon einige Tage zuvor sehr herzlich begrüßt. Wir waren sehr angenehm überrascht von der Herzlichkeit und Gastfreunlichkeit von Frau Köllner und ihrem Team. Das ist ja leider nicht immer so am Weg. Das Zimmer (80 € inkl. sehr reichhaltigem Frühstück) war modern und sauber, das Abendessen sehr lecker. Wir empfehlen dieses Haus sehr gern weiter.

Spießberghaus
Spießberghaus

3. Etappe

Start: Spießberghaus

Ziel: Oberhof-Rondell

Distanz: 23 km

809 m bergan, 692 m bergab

Gegen 6 Uhr wurden wir vom Vogelgezwitscher vor unserem Fenster geweckt. 07:30 Uhr – die ersten beim Frühstück –> 08:10 Uhr Abmarsch. Blauer Himmel, Sonnenschein – ein kühler Morgen – es machte so viel Freude loszulaufen!!!

Der wolkenlose Himmel begleitete uns bis nach Oberhof. Letzte Schneeereste zwischen Wachsenrasen und Oberhof zeugten vom letzten Schneefall wenige Tage zuvor.

Nach einer Stärkung am Grenzadler beendeten wir unsere Etappe am Rondell. Bis Bus und Bahn von Zella-Mehlis waren wir in kurzer Zeit wieder zurück in Erfurt und freuen uns schon jetzt auf die kommenden Etappen…